Logo svfaq.de: Häufig gestellte Fragen zum Thema: Wie gründe ich eine Schülerverbindung?

Startseite
Häufig gestellte
Fragen (FAQ)

Texte

 

Kleiderordnung

Hochoffiziell, offiziell usw. bezeichnen die Kleiderordnung.

Hochoffiziell sind Antritts- und Schlußkneipen, Stiftungsfest und Weihnachtskneipe, Rezeptions-, Abitur- und Examenskneipen. Kleiderordnung: dunkler Anzug, weißes Hemd, Krawatte, schwarze Schuhe, schwarze Strümpfe, Einstecktuch. Band und Mütze.

Offiziell sind sonstige Kneipen, Couleurbummel, Besichtigungen, Fahrten und Vortragsabende. Anzug oder Kombination, weißes oder helles einfarbiges oder dezent gemustertes Hemd, Krawatte, passende Strümpfe und Schuhe, Einstecktuch. Band und Mütze.

Inoffiziell sind die Stammtische und die Convente, auch Besichtigungen und Fahrten, wenn der Rahmen gegen offizielles Vollcouleur spricht. Gehobene Freizeitkleidung, d. h. Oberhemd und »ordentliche« Hose (Chinos, Cordhosen, normal geschnittene Jeans, keine Baggies), normale Lederhalbschuhe (Ledersohlen wären nicht verkehrt) oder Bootsschuhe, keine Turnschuhe. Nur Band, keine Mütze. Bei Wanderungen, auf einer Skihütte usw. ist auch derbere Kleidung (Kniebundhosen usw.) gestattet, und dazu kann man auch Mütze tragen.

Wenn der Convent stilistische Brüche reizvoll findet, kann er für inoffizielle Veranstaltungen durchaus auch die Mode der Jugendkultur zulassen, sofern die Kleidung sauber und nicht zerrissen ist. Dazu Band, keine Mütze. Ein passender Rahmen wäre eine Party, die Disco oder von Jugendlichen besuchte Kneipen.

Wenn der Convent für eine Veranstaltung »Vollcouleur« bestimmt, dann ist damit gemeint: Band und Mütze. Da Band und Mütze grundsätzlich (Ausnahmen: s. o.) nur zu Anzug oder Kombination getragen wird, ist damit auch die Kleiderordnung festgelegt.

Für Couleurbesuche ist Vollcouleur üblich, jedoch wird bei Couleurbesuchen zunehmend auch gehobene Freizeitkleidung (s. o.) getragen.

 

 

Zurück Start Seitenanfang Weiter

[HTML-Syntax überprüfen]
[ Hilfe | Impressum | Startseite | E-Mail | 12.12.02 ]